Inhalte der Methode Haltungsgesundheit

Unsere Vorgehensweise während Ihres Termins bei einem unserer Therapeuten

Die Methode beinhaltet 13 miteinander verbundene und aufeinander aufbauende Elemente und wird von allen Körpertherapeuten gleichermaßen in eins bis drei aufeinanderfolgenden Sitzungen (1. Termin 1,5 Stunden zu 90,00 Euro, falls weitere Termine nötig sein sollten: 2. und 3. Termin jeweils 1 Stunde zu 60,00 Euro) am einzelnen Klienten wie folgt angewendet:

1. Die Anamnese

Hier erfährt der Körpertherapeut in einem ausführlichen Vorgespräch, warum der Klient gekommen ist, seine Lebensumstände und seine Vorgeschichte und ob es bereits Diagnosen gibt. Die Körpertherapeuten selbst stellen keine Diagnosen.

Erklärungen und Vorträge über ganzheitliche Zusammenhänge der Haltungsgesundheit
2. Erklärung und Verständnis ganzheitlicher Zusammenhänge

Die Erklärungen des Therapeuten für den Klienten um die ganzheitlichen Zusammenhänge von Körperhaltung, Atmung, Gedanken, organischer Gesundheit, Selbstbild und Emotionen zu verstehen.

Grundlage hierfür sind die 10 Tai Chi Chuan Prinzipien nach Yang Cheng Fu und die Energielehre der traditionellen chinesischen Medizin, sowie das Nervensystem mit seinen Zuordnungen zu den Organen und Extremitäten, das Skelettsystem und der physikalische Schwerpunkt eines Menschen sowie die Grundkraft Gravitation.

3. Die Visualisierung

Ein durch die Erklärungen entstandenes Verständnis befähigt den Klienten, sich sein Skelettsystem zu visualisieren. Die anschließende Körperarbeit selbst besteht in dieser Methode ausschließlich, – in Anlehnung an die Künste des Tai Chi Chuan und Qi Gong – über die Stellung aller Gelenke zueinander und deren Veränderungsmöglichkeiten. Die Faszien und Muskeln organisieren sich hierbei über die veränderte Skelettstruktur in Haltung und Bewegung neu.

4. Das achtsame Fühlen

Der Klient wird im Stehen seitlich zu einem Spiegel angeleitet, Belastung und Druck an den Füßen und an den Gelenken achtsam zu erspüren. Ein Blick in den Spiegel erlaubt es dem Klienten nun seine Körperhaltung auch bewusst von außen wahr zu nehmen.

Anleitung mit Spiegel - achtsames Fühlen von Belastung und Druck auf Füßen und Gelenken
5. Die ganzheitliche Haltungsanalyse

Der Körpertherapeut beschreibt respektvoll, einfühlsam und unter Berücksichtigung der persönlichen Grenze des Klienten den von ihm wahrgenommenen Ist-Zustand von Körperlichkeit (Gelenkstellung, Atmung, Verspannungen), Energetik und Ausstrahlung um ein Bewusstsein hierfür beim Klienten zu wecken. Diese Wahrnehmungsschulung ist eine in der Ausbildung erlernte strukturierte Vorgehensweise und beinhaltet verschiedene zusammenhängende Elemente.

Korrektur der Gelenkstellung bringt Skelettsystem in Belastungsfreiheit
6. Das achtsame Korrigieren

Der Körpertherapeut entscheidet nun aufgrund seiner in der Ausbildung erworbenen Kompetenz, welche Gelenke es in deren Stellung zu verändern gilt, um das gesamte Skelettsystem sofort in eine Belastungsfreiheit zu bringen. Der Klient spürt achtsam und in Stille die Veränderungen, welche sich nun im Körper deutlich bemerkbar machen und benennt diese.

7. Die Wahrnehmung von inneren Widerständen

Jeder Mensch ist einen ganz eigenen Lebensweg gegangen und hat eigene Strategien entwickelt um mit widrigen Umständen umzugehen oder in sein Selbstbild hineinzuwachsen. Auch aktuell belastende Situationen, sowie unbearbeitete Themen aus der Vergangenheit zeigen sich in der Körperhaltung, der Atmung, in der Biomechanik von Bewegungsabläufen und in der Energetik sowie in der Ausstrahlung eines Menschen.

In dieser 7. Phase der Methode entscheidet der Klient selbstverständlich selbst, ob er mit dem Körpertherapeuten über seine Themen sprechen möchte.

7.1. Wenn dieser darüber sprechen möchte, so hat der Körpertherapeut je nach Thematik nun mehrere Möglichkeiten:

 a) die systemische Aufstellung mit Stühlen zur (Wieder-) Herstellung einer den Klienten harmonisierenden Ordnung.

Visualisierungsarbeit im Liegen

 b) die Visualisierungsarbeit im Liegen auf einer Liege um sich in Anlehnung an die Methode der Inneren-Kind-Arbeit und spezifischer Visualisierungs- und spezieller Fragetechniken wieder seinen ursprünglichen Gefühlen anzunähern.

 c) die Körperbefragung (körpereigene Intelligenz) mit Auflegen der Hände und anschließendes Aufzeigen und Anleitung zur Anwendung von Bewältigungsstrategien.

örperbefragung durch Hände Auflegen

Durch diese Methodik  kann sich das Spannungsfeld der Faszien verändern, da die zugrundeliegenden Spannungsauslöser erkannt, benannt und bearbeitet werden können. Durch das Sehen, Verstehen und Benennen der zugrundeliegenden Thematik kann diese erlöst und in frei werdende Energie, sprich Entspannung, umgewandelt werden. Der Klient hat es nun wesentlich leichter, seine Haltungs- und Bewegungsmuster zu erkennen und zu verändern.

7.2. Wenn dieser nicht darüber sprechen möchte, so liegt es in der Kompetenz des Körpertherapeuten, durch das in der Ausbildung erlernte Sehen von energetischen Blockierungen einen Ansatz für Stabilisierung jenseits des Spannungsfeldes zu finden. Dadurch wird nicht das Problem bearbeitet, sondern eine Lösung aufgezeigt und dem Klienten angeboten.

Sitzübungen aus der Haltungsgesundheit
8. Thematisierung und Bewusstmachung von äußeren und/oder organischen Faktoren

Thematisierung und Bewusstmachung von äußeren und/oder organischen Faktoren wie z.B. Schonhaltungen vor oder nach Gelenk-Operationen oder Unfällen, konditionierte Haltungsempfehlungen, sich ungünstig auswirkende Sitzmöbel, gelenkbelastende Eigenkorrekturen, Lungenleiden, organischen Auswirkungen von Stress etc.

9. Achtsames Einüben der veränderten Struktur 

Achtsames Einüben der veränderten Struktur unter Anleitung des Körpertherapeuten mittels einer speziellen, aufeinander aufbauenden pädagogischen Technik

a) im Stehen
b) im Sitzen mit und ohne Anlehnen, auf Bürostühlen, in Autositzen etc.
c) im Gehen
d )im Liegen
e) in Individuellen Arbeits- und Tätigkeitsabläufen
f) in sportlichen und musischen Aktivitäten.

Gehübungen aus der Haltungsgesundheit
10. Die Tai Chi Methode nach Marie Hock-Westhoff 

Die Tai Chi Methode nach Marie Hock-Westhoff beinhaltet Anleitungen zu speziellen Übungen aus dem Tai Chi Chuan und Qi Gong mit individuellem Bewegungsbeginn nach Marie Hock-Westhoff zur Ausarbeitung von Blockierungen und zur Kräftigung der Muskulatur und des Atems.

Diese Methodik geht davon aus, dass es einen Unterschied macht, mit welcher Bewegungsabsicht/Intention eine Bewegung ausgeführt wird und setzt genau daran an. Jede Übung wird von dem Klienten unter Anleitung und Demonstration seitens des Körpertherapeuten individualisiert ausgeführt und jeweils 3 mal wiederholt.

11. Die selbstständige Wiederholung des Erlernten

Der Klient erprobt nun selbstständig unter der Aufmerksamkeit des Körpertherapeuten die Veränderungen im Gehen, Stehen, Sitzen , in seinen individuellen Handlungs-und Bewegungsabläufen sowie die individuellen Übungen und wird hierbei gegebenenfalls sanft unterstützt.

12. Empfehlung ergänzender Maßnahmen

Bedarfsweise Ernährungsempfehlungen, vorzugsweise die Ernährung nach den 4 Blutgruppen nach Dr. Peter D’Adamo u.A. zur Regulation des metabolischen Systems und Adipositas und weitere Therapieempfehlungen wie etwa manuelle Therapie, Osteopathie oder Psychotherapie sowie die Praxis des Tai Chi Chuan und/oder Qi Gong.

13. Strategien zur Einarbeitung des Erlernten in Alltag und Beruf

Gemeinsam mit dem Körpertherapeuten erstellt der Klient einen Trainingsplan zur Umsetzung der Veränderungen in sein tägliches Leben. Angebot der Nachsorge auf späteren Wunsch des Klienten.

Zur Vereinbarung eines Termins wählen Sie bitte zunächst einen Körpertherapeuten in der Nähe Ihres Wohnortes aus.
Die Liste der Therapeuten finden Sie unter: Therapeuten

Wichtige Hinweise:

Zur Vorbereitung auf unseren Termin empfehlen wir Ihnen unseren Informationsfilm bei YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=d_qYHbekZBE

Haftungsausschluss:

Die Empfehlungen, welche Sie im Rahmen einer ganzheitlichen Haltungsanalyse von uns bekommen, stellen keinen Ersatz für einen Arztbesuch dar. Bei körperlichen und/oder psychischen Problemen konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder einen Facharzt.

Datenschutz/Vergütung:

Im Rahmen einer Beratung/Haltungsanalyse bei uns erheben wir keinerlei persönliche Daten von Ihnen, außer Ihrem Namen. Sie bekommen im Anschluss an die Beratung eine Quittung über die Barzahlung unseres Honorars vor Ort. Nur bei Rechnungswunsch erheben wir Ihre vollständige Anschrift.

Die Notizen, welche wir uns während der Beratung über unser Gespräch machen, dienen der stichpunktartigen Zusammenfassung zu Gunsten einer guten Beratung und werden anschließend von uns vernichtet.

Stillschweigen:

Über Ihre Konsultation, über Ihre Person und über alles, was Sie uns während der Konsultation anvertrauen, bewahren wir Stillschweigen.

Durch Konsultation bei uns anerkennen Sie, diese Informationen und Hinweise erhalten und akzeptiert zu haben.

Wir freuen uns auf Sie! 🙂